Historische Radios - Eine Chronik in Wort und Bild
Argus
Firmengeschichte

Heribert Schulten hatte das Startkapital vom Vater, einem Textilfabrikanten, und konnte damit 1950 in Oeding/Westfalen eine „Fabrik zur Herstellung von Radiogeräten“ gründen. „Argus“ wurde zum Markennamen, unter dem Schulten 1951 sein Modell Condor offerierte. Der Absatz war unbefriedigend, nicht zuletzt deshalb, weil das notwendige Vertriebsnetz fehlte.

Nachdem Anfang der Fünfziger die Luft für die kleineren Radiohersteller immer dünner wurde, wagte der Jungunternehmer den Sprung ins vielversprechende Fernsehgeschäft.

Die Fabrikationsräume in Oeding schienen ihm zu klein – Schulten übersiedelte 1953 mit dem Betrieb nach Orsoy/Niederrhein und begann dort mit der Produktion von „Argus-Fernsehgeräten“. Das erste (unter Fernseh-Sammlern besonders begehrte) Modell Capitol W und das größere Capitol 1700 W findet man im VRG-Katalog 1953; die letzten vier Modelle dieses Fabrikats in den 1954er Ausgaben.

Heribert Schulten, in dessen Fabrik bis zu 100 Leute arbeiteten, kam nicht aus den roten Zahlen und wurde 1954 zum Konkurs gezwungen.